Skip to content

25/06/2024 Pressemitteilung

TotalEnergies liefert anlässlich der ILA nachhaltigen Flugkraftstoff an Flughafen Berlin Brandenburg

Berlin, 25. Juni 2024 – Im Kontext der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) in Berlin hat TotalEnergies den Flughafen Berlin Brandenburg (BER) mit Flugkraftstoff beliefert, der Sustainable Aviation Fuel (SAF) enthält. Vor Ort wurden ein XLR 321 von Airbus sowie ein Airbus-Helikopter betankt. Als Mitglied der Aviation Inititative for Renewable Energy in Germany e.V. (aireg) informierte TotalEnergies zudem am gemeinsamen Messestand über seine Ambitionen bei der Entwicklung von SAF.

Das SAF-Angebot zur ILA steht im Einklang mit dem Ziel von TotalEnergies, bis 2050 CO2-Neutralität zu erreichen, gemeinsam mit der Gesellschaft. Nachhaltige Flugkraftstoffe spielen eine Schlüsselrolle für die Reduzierung von CO2-Emissionen im Luftverkehrssektor. Verglichen mit ihrem Äquivalent aus fossilen Brennstoffen können die von TotalEnergies gelieferten SAF die CO2-Emissionen über den gesamten Lebenszyklus hinweg um bis zu 90 Prozent verringern.

Die im Rahmen der ILA angebotenen SAF werden aus Abfällen und Reststoffen aus der Kreislaufwirtschaft (wie beispielsweise tierische Fette, Altspeiseöle) hergestellt. Anschließend werden sie mit herkömmlichem Flugkraftstoff vermischt, wobei der SAF-Anteil 35 Prozent beträgt, und können dann direkt zum Betanken von Flugzeugen eingesetzt werden. TotalEnergies beteiligt sich seit über zehn Jahren an Initiativen zur Förderung der Produktion und Entwicklung nachhaltiger Flugkraftstoffe. 2021 startete das Unternehmen die SAF-Produktion in Frankreich. Mit der ersten SAF-Lieferung an den Flughafen Charles de Gaulle und dem ersten permanenten SAF-Angebot am Flughafen Le Bourget konnte es 2021 zwei französische Premieren und mit den ersten vollständig mit SAF betriebenen Flügen eines Airbus-Hubschraubers und eines Airbus A319 Neo zwei Weltpremieren feiern. Zur ILA 2022 hatte das Unternehmen erstmalig SAF am Flughafen Berlin Brandenburg angeboten. Aktuell nutzt und prüft TotalEnergies weitere SAF-Produktionstechnologien, wie Co-Processing oder die Entwicklung von E-Fuels. Bis 2030 soll eine jährliche SAF-Produktionskapazität von 1,5 Millionen Tonnen erreicht werden.

Marie Braouezec, Direktorin Spezialitäten, TotalEnergies Marketing Deutschland GmbH: „Mit der Entwicklung von nachhaltigen Flugkraftstoffen helfen wir unseren Kundinnen und Kunden aus der Luftfahrtindustrie, die Kohlenstoffintensität der von ihnen verwendeten Energieprodukte zu reduzieren. Gemeinsam können wir so die Herausforderung der Dekarbonisierung des Sektors im Einklang mit dem Netto-Null-Ziel meistern. Wir freuen uns daher sehr, dass wir anlässlich der diesjährigen ILA nicht nur über unser Engagement im Bereich nachhaltige Flugkraftstoffe informieren, sondern auch erneut ein konkretes SAF-Angebot zur Verfügung stellen konnten.“